• Kostenloser Versand über €39
Hiking vs Trekking what is the difference
Tipps

Wandern vs. Trekking Was ist der Unterschied?

Gehen Sie auf eine Wanderung oder einen Trek? Wir klären ein für alle Mal, was die Unterschiede sind!

Wandern und Trekking haben viele Gemeinsamkeiten und die Begriffe werden oft synonym verwendet. Wenn man sich einen Trek vorstellt, denkt man oft an sportliche, voll ausgerüstete Menschen, die bereit sind, den Mount Everest zu erklimmen. Aber beim Trekking muss man nicht den höchsten Gipfel der Welt besteigen, und was für eine Person eine Wanderung ist, ist für eine andere Person vielleicht ein Trek.

Ganz gleich, ob Sie Ihre Expedition Wanderung oder Trekking nennen, wenn Sie Ihren Ausflug in die richtige Kategorie einordnen, werden Sie besser darauf vorbereitet sein. Wir haben nachfolgend ein paar wichtige Unterschiede zusammengetragen.

Hiking vs Trekking what is the difference

Wandern versus Trekking

Wanderungen sind üblicherweise kürzere Ausflüge und finden im Gegensatz zum Trekking auf Wegen, die extra für Wanderer angelegt oder zumindest durch die häufige Benutzung durch Wanderer gebahnt wurden, statt. Dies erleichtert das Vorwärtskommen und die Navigation. Es gibt Eintages- und Mehrtageswanderungen, aber oft kehrt man mehrmals zu einer Basis zurück.

Trekking andererseits findet tendenziell in der ungezähmten Natur statt, wo alles möglich ist. Das kann schwierige Wetterbedingungen oder eine anspruchsvolle Naturumgebung mit großen Höhen oder steilen Abhängen bedeuten. Diese Reisen dauern länger als Wanderungen und man zeltet jede Nacht, wandert den ganzen Tag und hört nicht auf, bis man sein Ziel erreicht hat.


Hiking vs Trekking what is the difference

Wandern:

Bedingungen: Ein langer, zügiger Marsch, der Sie auf Wanderwegen durch wunderschöne, idyllische Natur führt. Dies kann herausfordernd sein, aber einige Gebiete verfügen über Wege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Dauer: 5–7 Stunden an einem Tag, entweder in einem Tag oder über ein paar Tage verteilt.

Distanz: Irgendwo zwischen 3 und 50 km. Außerdem gibt es Wege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Was Sie mitbringen sollten:
  • Nehmen Sie für eine Tageswanderung einen Tagesrucksack mit Wasser, Nahrung und Snacks mit.
  • Wenn Sie über Nacht oder länger bleiben, bringen Sie einen größeren Rucksack mit zusätzlicher Kleidung, Nahrung, Wasser, einem Zelt und einem Schlafsack mit. Wenn Sie ein Basislager errichtet haben und von diesem aus zu Tageswanderungen aufbrechen, können Sie sich auch für einen Rucksack mit integriertem Tagesrucksack entscheiden. So können Sie die wichtigsten Dinge mitnehmen, ohne immer den gesamten Rucksack mitschleppen zu müssen.
So groß sollte Ihr Rucksack sein:
  • Für eine Tageswanderung benötigen Sie einen Rucksack mit etwa 15–20 L Fassungsvermögen, der leicht ist und über viele Fächer verfügt, in denen alles leicht erreichbar verstaut werden kann.
  • Für Wanderungen mit Übernachtung ist ein Rucksack mit 25–35 Fassungsvermögen mit guter Belüftung und gepolstertem Hüftgurt für zusätzliche Entlastung am besten geeignet.
  • Für mehrtägige Wanderungen sind 40–50 L Fassungsvermögen angebracht, die mehr Platz für Camping- und Kochausrüstung bieten. Lesen Sie unsere Rucksack- Kaufhilfe, um den passenden Rucksack für Ihre Reise zu finden.

Berühmte Beispiele:
Der Grand Canyon National Park in den USA ist berühmt für seine Wanderwege, die sich durch die wunderschöne, rustikale Landschaft schlängeln. Der Bright Angel Trail ist ein Wanderweg im Park, der eine spektakuläre Aussicht auf den Canyon und den Colorado River bietet. Er erstreckt sich über etwa 13 km und Wanderer können auf Zeltplätzen unterwegs übernachten.


Wanderschuhe:

Darauf sollten Sie bei den Wanderschuhen für Ihre nächste Wanderung achten:
  • Gestützter Knöchelbereich
  • Komfort
  • Geringes Gewicht
  • Gute Belüftung
  • Atmungsaktive Materialen, die schnell trocknen, falls Wasser eindringt


Tipps für das Wandern mit Kindern:

Einfacher ist besser!

Wanderungen können für kleine Kinder zur Herausforderung werden. Einfachere, kürzere Wanderwege sind als Tagesausflug mit Kleinkindern oft besser geeignet. Für den Fall, dass sie müde werden, können Sie einen Buggy für unwegsames Gelände mitbringen. Diese Buggys sind mit einer Federung ausgestattet, sodass selbst auf steinigen, bewachsenen Wegen für die Sicherheit und den Komfort Ihre Kindes gesorgt ist.

Hiking vs Trekking what is the difference

Tragen Sie Ihr Kind!

Wenn Sie eine lange Expedition planen, können Sie Ihr Kind auch in einer Kindertrage auf dem Rücken transportieren. Auf einer langen Wanderung kann ein Kind schnell schwer werden, deshalb ist es wichtig, eine Trage mit verstellbarer Rückenlänge für eine genaue Passform und eine gute Stützwirkung sowie einen Hüftgurt zur Entlastung des Rückens zu wählen.


Hiking vs Trekking what is the difference

Trekking:

Bedingungen: Anspruchsvolle Reisen auf denen Sie unwegsamem Gelände, schlechtem Wetter, Steilhängen und vielleicht sogar einem höhenbedingt niedrigen Sauerstoffgehalt ausgesetzt sind. Im Gegensatz zu den meisten Wanderungen findet ein Trek in der Wildnis und nicht auf einem bestimmten Weg statt. Treks sind Expeditionen, für die Sie unter Umständen sogar trainieren müssen.

Dauer: Treks können von einer bis zu mehreren Wochen dauern. Unterwegs zeltet man. Der Trek ist zu Ende, wenn man das Reiseziel erreicht hat (oder natürlich früher, wenn die Bedingungen zu schwierig werden).

Distanz: Zwischen 50 und 1000 km. Auf dem Trek zum Basiscamp des Mount Everest in Nepal und wieder zurück legt man zum Beispiel etwa 130 km zurück und ist bis zu 14 Tage unterwegs. Bei einigen Treks geht man etwa 10 km pro Tag.

Ausrüstung: Da Sie draußen in der Wildnis sind, benötigen Sie Ausrüstung, die auf den Standort und die Bedingungen abgestimmt ist. Bei Schnee benötigen Sie vielleicht Eispickel und in der Wüste zusätzliche Flüssigkeit. Bei den meisten Treks ist dieselbe Grundausrüstung erforderlich: Wasser, Nahrung, Kochausrüstung, Zelt, Schlafsack, Kleidung, Medikamente, Trekking-Stöcke, Kompass und Satellitentelefon (da Sie weit weg von der Zivilisation sein werden).

Rucksackgröße: Wählen Sie einen Rucksack mit 60–85 Litern Fassungsvermögen, der Platz für die benötigte Nahrung und Kleidung sowie Kochausrüstung, ein Zelt, einen Schlafsack und mehr bietet. Am besten geeignet ist ein Rucksack, der leicht und gut belüftet sowie mit einem gepolsterten Hüftgurt ausgestattet ist, damit nicht das ganze Gewicht auf dem Rücken lastet. Lesen Sie unsere Rucksack-Kaufhilfe, um den passenden Rucksack für den nächsten Trek zu finden.

Berühmte Beispiele:
Der Trek zum Mount Everest (oder zumindest zum Basislager des Mount Everest) ist ein berühmter Trek in Nepal. Trekking mit einem lokalen Bergführer oder Sherpa ist in dieser Region üblich, da das Gelände für Menschen, die das Wandern in großer Höhe nicht gewohnt sind, gefährlich sein kann. Niemand kennt sich mit Trekking besser aus als Apa Sherpa, ein nepalesischer Sherpa, der den Gipfel des Everest 21 Mal erklommen hat.


Trekking-Stöcke:

Trekking-Stöcke sind eine wichtige Ausrüstung, die bei älteren Wanderern beliebt ist, aber für Wanderfans jeden Alters nützlich sein kann.

Warum Trekking-Stöcke benutzen? Trekking-Stöcke dienen dazu, das Gewicht des Körpers und des Rucksacks von den Beinen auf die Stöcke zu verlagern. Dadurch werden die Knie und Gelenke weniger belastet, was auf lange Sicht der Gelenkgesundheit zugute kommt. Auf kurze Sicht wandern Sie mit Trekking-Stöcken leichter und effizienter.

So verwendet man Trekking-Stöcke: Wenn Sie die Stöcke neben den Füßen aufstellen, sollten die Arme einen 90-Grad-Winkel bilden – dann halten Sie die Trekking-Stöcke richtig und die Höhe ist passend eingestellt.

Ihre Trekking-Stöcke sollten Schlaufen haben. Stecken Sie die Hand von unten durch die Schlaufe, um den Stock richtig zu halten. Umfassen Sie dann den Griff mit dem Daumen innen und den restlichen Fingern außen.

Wenn Sie die Trekking-Stöcke nutzen, sollte sich das linke Bein nach vorne bewegen, wenn sich der rechte Arm nach vorne bewegt und umgekehrt.

So transportieren Sie Ihre Trekking-Stöcke: Trekking-Stöcke können an manchen Rucksäcken befestigt werden, wenn sie nicht benutzt werden. Solche Rucksäcke verfügen über spezielle Schlaufen, die perfekt um Ihre Trekking-Stöcke passen.


Ganz gleich, ob beim Wandern oder Trekking: Für eine sichere und angenehme Reise ist es wichtig, sich auf das jeweilige Abenteuer genau vorzubereiten und die richtige Ausrüstung mitzuführen. Es gibt in der Wildnis so viel Schönheit und manchmal ist eine Reise zu Fuß die beste Möglichkeit, sie zu genießen!



Entdecken
Camping and Outdoor adventure

Genügend Platz und Freiheit unterwegs

Camping mit Komfort – ist das möglich? Na klar!
How to choose a hiking or backpacking pack

Welcher Wander- oder Backpacker-Rucksack ist der richtige für mich?

Eine Kaufhilfe zur Auswahl des Rucksacks, der am besten zu Ihnen und Ihren Abenteuern passt.
Hiking backpacks

Trekking- und Wanderrucksäcke

Thule Wanderrucksäcke wurden von Experten für komfortable Tageswanderungen und kurze mehrtägige Touren konzipiert.